Chormeeting in Plön

...ein unvergessliches Erlebnis.

Nun war come2light bereits das fünfte Mal beim Chormeeting auf dem Koppelsberg dund es hat sich, entgegen mancher Bedenken, wieder sehr gelohnt.

Am Freitag herzlichst empfangen, zogen wir zunächst hungrig zur Stärkung zum Abendessen los.

Die 20 teilnehmenden Chöre von Hartmut Naumann begrüßt und einzeln vorgestellt. Das Geheimnis der bunten Buttons wurde gelüftet und die 400 SängerInnen nach Farbe  zu 5 großen Spontanchören zusammengeschlossen. Jeder Chor studierte mit einem Profi-Chorleiter einen Song ein, um diesen im großen Veranstaltungszelt mit der Geschichte des Gospel von Frie Bräsen eingeleitet, vorzutragen.

Die Tore für ein tolles Miteinander für das Wochenende waren aufgestoßen!

 

Gut gefrühstückt ging es samstags mit dem Workshop mit Peter Hamburger aus Kassel los. Er hatte coole Stücke dabei, die im Abendworkshop von einer geilen Band (Stephan Rölke am Schlagzeug, Björn Mummert am Bass und Peter am Keyboard) begleitet wurden.

Nach anfänglichen Zweifeln, die Stücke ohne Noten und Text in vier Stunden zu lernen, waren wir abends von unserem tollen Chorgesang selbst überrascht. Nein, überwältigt! Das unglaublich gefühlvolle, sich in Lautstärke und Intensität steigernde "Brokenhearted" war an Gänsehautfeeling und Rührung nicht zu toppen. Auch das groovige Stück "My Desire" ließ uns nicht still stehen.

 

So verließen die SängerInnen tanzend und groovend das Zelt, um sich in der Lounge zum gemütlichen Beisammensein zu treffen. Das BarTeam war gut vorbereitet! Zu guter Letzt gab es eine sehr schöne Andacht mit Frie und mit zum Mitsingen einladender Musik.

 

Der Sonntagvormittag war wie gewohnt perfekt organisiert.

Alle Chöre tauchten pünktlich zur Stellprobe in der Nikolaikirche auf. Dann erschien dieser unglaubliche Gospelprayer mit Herzenswünschen, Gebeten und einer tiefgehenden Predigt von Frie, begleitet von tollen Songs vom strahlenden Peter Hamburger.

Wir werden noch Wochen davon zehren. Das Wochenende hat uns wirklich bewegt. Danke dafür!

 

Fragt uns mal, wie es uns geht...