2004 - Chormeeting

Es war großartig!

Und damit hatte Steffi die richtigen Worte gefunden.

 

Es war wirklich großartig, das 1. Chormeeting auf dem Koppelsberg in Plön mit dem ab­schließenden Gospelbrunch in der Anscharkirche in Neumünster.

 

Die „Bunten Töne“, hatten sich zum 1. Mal zum Chormeeting mit seinen Workshops angemeldet. 13 Chöre, insgesamt 350 Sängerinnen und Sänger waren vertreten. Abends haben sich die Chöre mit einem Song vorgestellt. Die „Bunten Töne“ sind ein Chor der besonderen Art, alle anderen brachten einen aus­gebildeten Kirchenmusiker als Leiter und Männerstimmen mit.

 

Anna, wir sind stolz auf dich!

Mike Flannagan
Mike Flannagan

Nach dem Abendessen stellten sich weitere Chöre vor. Endlich lernten wir den amerikanischen Gospelsänger Mike Flannigan kennen, mit dem wir am Samstag einige Songs einstudieren und singen sollten.

 

Gegen 22.30 Uhr traten wir unsere Rückreise an, schnatternde, lachende, aber auch müde „Bunte Töne“.

Um 7.00 Uhr fuhren die Busse wieder los, wo uns um 8.30 Uhr ein schönes Frühstücksbufett erwartete.

Gut gestärkt ging es in die Emmi-Moll-Halle, in der wir mit Mike Flannagan die Songs für den Gottesdienst am Sonntag einstudierten. Drei Stunden harte Arbeit lagen vor uns, ein vierstimmiger Gospelgesang mit Soli von Mike. Dank seiner charmanten Strenge schafften wir es,  vier Songs vor dem Mittagessen einzustudieren.

Wir waren tief beeindruckt von seiner Konzentration und Hingabe, gaben uns ebenso Mühe. Der Lohn war ein 350stimmiger Chor, ein Klang, ein Volumen, das unter die Haut ging.

Nach dem Mittagessen ging es wieder in die Workshops. Hier boten sich uns verschiedene Möglichkeiten. Sologesang mit Mike, Percussion mit afrikanischen Trommeln, Pop-Musik, Samba, Gospel und vieles mehr standen auf dem Programm.

Am Abend hatten wir wieder Chorprobe mit Mike. Wir übten die Songs vom Vormittag und studierten ein fünftes Lied ein. Gegen 22.30 Uhr "verbot" er uns dann jegliches Singen, um unsere Stimmen für Sonntag zu schonen.Das taten wir, mit Salbeibonbons.

 

Am Sonntag fuhren wir gemeinsam in die Anscharkirche nach Neumünster.

Der Gottesdienst be­gann um 12.00 Uhr, deswegen die Be­zeichnung "Gospel­brunch". Alle Chöre zogen mit Mike und dem Song „Sing, praise and shout to the Lord“ in die Kirche ein. Nach der Begrüßung trugen die Chöre ihre  geprobten Songs vor und luden zum Mit­singen ein. Die „Bunten Töne“ begleiteten mit dem Chor „Auftakt“ die Für­bitte mit „Kum ba ya“ und sangenauch „High and Low“, „King of Kings“.

Gänse­haut bekamen alle, als Mike Flannigan auf das Podest stieg und mit allen Chören „Order my steps“ und „I hear the angels sing“ anstimmte. Bei „Lord I want to be a christian“ flossen Tränen und bei „I´m gonna sing“ standen alle Gottes­dienstbesucher auf und klatschten bis die Hände brannten. Der Geist Gottes war allgegenwärtig.

Mit diesem Gefühl im Bauch fuhren die wir wieder nach Hause. Vielen Dank allen, die es ermöglicht haben. Dank sei dem Herrn, dass wir ihm so lobsingen durften.

Es war großartig!

Diny